Blog

Katamaran: Der Trend zur zweiten Kufe!

  

Weniger Schräglage und Seekrankheit, dafür mehr Komfort und Kufen – Cruising mit einem Kat wird immer beliebter und begehrter. Dabei ist Segeln doch Segeln? Oder was machen die zwei Rümpfe so attraktiv?

Katamaran: Der Trend zur zweiten Kufe!
Pluspunk Katamaran: das schier unermessliche Raum- und Platzangebot

Da ist zum einen und ganz vorn das Argument mit dem aufrechten Segeln. Kein lästiges Wegräumen oder Umkippen von Gläsern, Kochtöpfen, offenen Getränkepackungen oder Kanistern vor dem Auslaufen. Ein Katamaran ist durch seine zwei Rümpfe sehr formstabil (aber nicht unkenterbar!). Die Schiffsbewegungen sind deutlich ruhiger und machen das Leben an Bord leichter. So ist das Anreichen von Getränken einfacher, das Kochen, Rudergehen und auch Segelwechseln.

Weiterer Pluspunkt eines Cruising Katamaran ist das schier unermessliche Raum- und Platzangebot. Durch zwei bewohnbare Rümpfe, einen breiten Salon und den Freiluft-Salon (auf Monos Cockpit genannt!) kann man sich nicht nur theoretisch sehr gut aus dem Weg gehen, es können auch problemlos weitere Gäste mit an Bord kommen, ohne die eigene Privatsphäre zu verlieren. Dazu finden jede Menge Proviant, Ersatzteile, Hilfsgüter oder andere ansonst eher eingesparte Utensilien Platz.

Auch das Mitführen von Kindern ist unter diesen Bedingungen recht angenehm: Sie können einen eigenen „Spielrumpf“ für sich bekommen. Auftretende Fussverletzungen durch herumliegende Legoteile und Matchbox-Autos werden dadurch minimiert.

Bei allen grösseren Mitreisenden kommt die Stehhöhe in allen Bereichen des Cruising Katamaran besonders gut an. Bei Entspannung Suchenden das trampolinartige, weiche Vordeck. Segelsportlich geprägte Mitreisende wird insbesondere der Parasailor begeistern: Das grosse leichte Tuch kann bei einem Windeinfallswinkel von 70° bis 180° eingesetzt werden und deckt damit den Bereich eines Spinnakers und eines Gennakers ab und sorgt für guten Speed auf allen Raum- und Vorwindkursen.

Kurzum: irgendwie kommt an Bord eines Cruising-Kat jeder auf seine Kosten. Sogar für den Skipper ergeben sich aus der Bauweise dieser Schiffe einige Vorteile. Denn im Grunde ist ja einiges doppelt vorhanden – 2x Ruder, 2x Motor - was mehr Sicherheit für Schiff und Crew bedeutet. Der Mast (nur 1x) ist aufgrund der Schiffsbreite extrem gut zu verstagen. Dank der zwei Maschinen sind die Manövriereigenschaften des breiten Schiffes sehr gut, auch bietet das oft hoch gelegene Cockpit den nötigen Überblick.

Das häufig genannte Gegenargument - ein Kat laufe keine Höhe - muss an dieser Stelle entkräftet werden: Bei guter Besegelung schafft es ein Cruising-Kat genauso locker wie ein Einrümpfer auf 45 Grad am Wind, meisten weisen Katamarane sogar eine höhere Reisegeschwindigkeit auf, so dass man schneller ans Ziel kommt als mit einem Rumpf. Letztes Argument pro Katamaran: Auch das Trockenfallen ist angenehmer …

Nachdem wir nun bereits mehrere Lanzen für das Cruisen mit einem Katamaran gebrochen haben und noch viel mehr Vorteile aufzählen könnten, z. B. stilgerechtes Essen und Trinken aus Kristallgläsern und von Porzellangeschirr, stellt sich die Frage, warum eigentlich so wenige Kats an Deutschlands Küsten umherfahren? Vielleicht liegt es an den schmalen Pappelalleen in unseren Häfen oder wenigen Ankerbuchten mit Palmen …? Immer mehr Cruising Katamarane sind im Mittelmeer unterwegs. Dort werden in den grossen Häfen immer mehr Liegeplätze angeboten. Aber die meisten Cats verziehen sich in die schönen Ankerbuchten. Wegen der oben angeführten Vorteile werden die Cruising Kats immer beliebter bei den Blauwasserseglern, die per Segelboot den Erdball erkunden wollen

Der vergessene Held

Der vergessene Held

Der britische Abenteurer und mehrfache Weltumsegler David Cowper (74) ist nach dem Umstieg auf Motorkraft weiter auf Rekordkursen unterwegs. Er hat mit seinem Sohn Fred auf der «Polar Bound» den schwierigsten Abschnitt der Nordwest-Passage bezwungen. Sie passierten mit dem 48 Fuss langen, speziell für die Eisfahrt verstärkten Aluminium-Konstruktion die Fury-und-Hecla-Strasse, eine 160 Kilometer lange und 35 Kilometer breite Meerenge, die erst 1822 entdeckt worden war.

Segeln im Film

Segeln im Film

Ist die Wetterlage eher ungemütlich, das Boot winterfest verpackt, und die heimische Popcornproduktion läuft auf Hochtouren…dann ist Film-Zeit in unseren Gefilden.

Kinder an Bord, alle in einem Boot

Kinder an Bord, alle in einem Boot

Sie wollen, sie wollen nicht oder vielleicht doch, aber nur ein bisschen? Das Thema beschäftigt Eltern, seitdem Wassersport nicht mehr nur eine Freizeitbeschäftigung fürs betuchte Adelsgeschlecht ist: Nehmen wir unseren Nachwuchs mit aufs Boot und verbringen unsere Ferien oder Wochenenden gemeinsam auf dem Wasser? Oder ist das weder für Eltern noch für die Kinder zumutbar?

Kundenfeedbacks
Feedbacks“Die wenigen Anfragen führe ich auf die Jahreszeit zurück, letztes mal habe ich bei euch im März inseriert und viele Anfragen erhalten. Jedenfalls hat die eine Anfrage nun gereicht, das Boot wurde verkauft. Vielen Dank.”
Zahlungsarten
Visa MasterCard American Express Postcard Rechnung PayPal

Visa, MasterCard, American Express, Postcard, Rechnung oder PayPal

Sicherheitssystem
No Spam

Unser Sicherheitssystem schützt Sie sicher vor Werbe-E-Mails und Onlinebetrügern.

© 2002 – 2017 boot24.ch, eine Dienstleistung der ayon GmbH | www.caravan24.ch