• Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
  • Hitzler-Werft MS AERO
zurück
weiter

Occasionsboot, Fahrgastschiff

Hitzler-Werft MS AERO

Historisches Motorschiff ehemals DGV/SGV

  • CHF 295'000.-Verhandlungsbasis
  • 1910Baujahr
  • sehr guter ZustandZustand
  • 13.30 m x 3.12 mLänge x Breite
  • 0.93 mTiefgang
  • 7'300 kgVerdrängung
  • StahlMaterial
  • 25 Personenzugel. Personenzahl
  • 2 KabinenAnz. Kabinen
  • 120 l WasserFrischwassertank
  • 80 lFäkalientank
  • Innenborder mit WelleAntrieb
  • Yanmar 4JH3EMotor
  • 1 x 56 PS / 41 kWMotorleistung
  • DieselTreibstoff
  • 150 lBrennstofftank

Standort

Schweiz » Vierwaldstättersee » Sisikon

Liegeplatz verfügbar


Bemerkungen

Das Motorschiff AERO (Baunummer 238) wurde 1910 durch die Hitzler Werft in Lauenburg an der Elbe für die Genossenschaft AERO in Luzern gebaut. Mit dem Fahrgastschiff AERO wurde der Personenverkehr vom Bahnhof Luzern zur Luftschiffstation „Tribschen“ sichergestellt. Nachdem 1914 der erste Weltkrieg ausbrach, wurden die „Zeppelin-Flüge“ eingestellt. Nach dem ersten Weltkrieg war auch die Zeit der Luftschiffe vorbei und das Motorschiff AERO kam in den Besitz der DGV (Dampfschiffgesellschaft Vierwaldstättersee) und war das erste nicht dampfbetriebene Fahrgastschiff der DGV, welche später (nach der „Dampferzeit“) in SGV (Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees) umbenannt wurde. Das MS AERO wurde 1959 ausgemustert und am 10. März 1959 an Fritz Niederberger, Autogarage und Baggerbetrieb in Stans, verkauft.

Ende der 60er Jahre kaufte Jules Lustenberger aus Stansstad die Schale des MS AERO von Fritz Niederberger. Jules Lustenberger renovierte die Schale und baute das MS AERO als Wohnboot auf. Die heutigen Aufbauten gehen im Ursprung auf die Idee und Realisation von Jules Lustenberger zurück, der in seiner Freizeit mit viel Herzblut das MS AERO wieder „auferstehen“ liess. Für die „schiffigen“ Proportionen liess sich Jules Lustenberger von der Hasler Werft, Stansstad / Rotzloch, beraten. Nach der Fertigstellung und Taufe war das MS AERO von 1978 bis 1984 „das schwimmende Ferienhaus“ auf dem Vierwaldstättersee für die Familie Lustenberger. Nachdem Jules Lustenberger der Bootsliegeplatz in Stansstad aufgekündigt wurde verbrachte das MS AERO einige Jahre an Land.

1988 kaufte Ruedi Studhalter aus Luzern das MS AERO. Er hatte die Idee, das MS AERO wieder in ein Passagierschiff rückzubauen. Dabei sollte es, dem Zeitgeist entsprechend, einen luxuriösen Innenausbau erhalten und die ganze Schiffsmechanik auf den neuesten Stand gebracht werden. Das MS AERO verfügte immer noch über den originalen Benzinmotor, welcher mittels einer Handkurbel gestartet werden musste. Es dauerte aber dann doch noch 12 Jahre, bis der Rückbau in ein Passagierschiff in „Angriff“ genommen wurde. Ab November 2000 war es dann soweit. Das MS AERO wurde in über 4000 „Mannstunden“ komplett renoviert und von Grund auf neu aufgebaut. Die äussere Form des Aufbaus wurde grösstenteils beibehalten. Die Steuerhaus wurde vergrössert, der Benzinmotor durch einen neuen Dieselmotor ersetzt.
Nach der erfolgreichen Totalrenovation wurde das MS AERO am 19.9.2001 um 10 Uhr wieder „eingewassert“. Das MS AERO ist nun wieder als privates Vergnügungsschiff, wie zu „Alten Zeiten“, auf dem Vierwaldstättersee unterwegs.

Am 28. Dezember 2016 kauften wir das MS AERO von der Studhalter Handels AG. Nach vielen schönen Stunden mit dem MS AERO auf dem Vierwaldstättersee möchten wir wieder vermehrt reisen. Wir haben uns deshalb entschlossen, für das MS AERO einen neuen Eigner, eine neue Eignerin zu suchen.

Das MS AERO freut sich auf neue Erlebnisse auf dem Vierwaldstättersee – „auf Leinen los“ ab dem Heimathafen Sisikon.


Ausstattung

  • Landanschluss
  • Batterie
  • Batterieladegerät
  • Anker
  • Bug-Ankerwinde
  • Bilgepumpe
  • Lenzpumpe
  • Navigationsbeleuchtung
  • Bugstrahlruder
  • WC elektrisch
  • Druckwasseranlage
  • GPS
  • Spüle
  • Kühlschrank
  • Ganzpersenning
  • Badeleiter
  • Feuerlöscher
  • Heizung
  • Radio
  • Unterwasseranstrich

Services


Ähnliche Inserate

Ein Boot verkaufen? – Jetzt ein Inserat bei boot24.ch schalten.

Motorboot verkaufen