Blog

Wo der Jetset am Mittelmeer zu Hause ist

  

Wollen Sie im nächsten Sommerurlaub einen Schauspieler oder eine Popmusikerin sehen und fotografieren? Dann empfehlen wir Ihnen einen Zwischenhalt an der Côte d’Azur, auf den Balearen oder in Dubrovnik. Dort ist die Chance am grössten, den internationalen Jetset zu treffen. Vor allem in Häfen mit teuren Yachten.

Wo der Jetset am Mittelmeer zu Hause ist

Bis vor 50 Jahren lebten nur Fischer in Saint-Tropez. Dann kaufte Brigitte Bardot ein Haus an der Côte d’Azur. Sie war in den 1960er-Jahren mit Gunter Sachs, der als Playboy berühmt und berüchtigt war, liiert und drei Jahre lang verheiratet. Das Glamourpaar zog andere schöne oder reiche Menschen an – und Saint-Tropez entwickelte sich zum Mittelpunkt des internationalen Jetsets. Das ist das ehemalige Fischerdorf heute noch. Besonders amerikanische und britische Promis wie Woody Allen oder Kate Moss lieben Saint-Tropez. Übrigens: Die Bardot lebt zwar immer noch in ihrem Haus an der Côte d’Azur. Aber vom Jetset will sie nichts mehr wissen.

In Cap Ferrat kosten Villen bis zu 500‘000 Euro im Monat.

Fast genauso hoch im Kurs stehen die Halbinsel Cap Ferrat und Villefranche-sur-Mer zwischen Nizza und Monaco. Paul Allen, milliardenschwerer Mitgründer von Microsoft, residiert in einer Villa hoch über dem Hafen Saint-Jean-Cap-Ferrat. Seine Nachbarn, die sich mit hohen Mauern und Hecken vor Paparazzi schützen, sind andere schwerreiche Industrielle oder russische Oligarchen. Nicht viel weniger exklusiv ist Villefranche-sur-Mer. Hier besitzen zum Beispiel Bono, Elton John oder Tina Turner einen Zweitwohnsitz. Und hier hat Madonna diesen Sommer ihren 55. Geburtstag mit einer rauschenden Ballnacht im Stil der französischen Königin Marie Antoinette gefeiert.

Immer mehr Promis suchen Ruhe und Erholung in Kroatien.

Bei Schauspielern sehr beliebt waren diesen Sommer die Balearen. Leonardo DiCaprio beispielsweise, dem Boulevardblätter eine Vorliebe für Models nachsagen, wurde erst auf Ibiza und dann auf Mallorca fotografiert. Auf Ibiza küsste er das deutsche Model Toni Garrn, auf Mallorca fuhr er mit ihr Rad. Wesentlich ruhiger ging es auf Formentera zu, dort wurden nur Naomi Campbell, Paris Hilton und (wieder) Kate Moss gesichtet. Dafür genossen mehr Promis als bisher Segelferien an der kroatischen Adriaküste. In Dubrovnik, lange ein Geheimtipp der Jetsetter, gingen diesen Sommer Bernie Ecclestone, Bill Gates und Wladimir Klitschko mit seiner Freundin Hayden Panettiere von Bord.

Einwassern: Raus aus dem Winter – rein ins Vergnügen!

Einwassern: Raus aus dem Winter – rein ins Vergnügen!

Langsam, laaaangsam aber sicher, naht die Saison. Luft und Wasser werden wärmer, der Himmel blauer, beim Blick übers Revier läuft es einem höchstens noch aus Vorfreude auf die kommenden Wochen und Monate «kalt und heiss» über den Rücken. Die Kumpel fummeln auch schon nervös an ihren Booten, die Schiffe der ganz Ungeduldigen liegen schon (oder noch immer?) im Wasser und die wenigen Streber haben sowieso schon alle notwendigen Arbeiten vor dem Saisonstart in den vergangenen Wochen erledigt.

Je schneller, desto sparsamer (Advanced Aerodynamic Vessel)

Je schneller, desto sparsamer (Advanced Aerodynamic Vessel)

Wer heute Motorboote bauen und verkaufen will, kann längst nicht mehr nur auf kraftvolle Pferdestärken setzen. Vielmehr spielen Treibstoffverbrauch sowie Hydro- und Aerodynamik entscheidende Rollen. Eine französische Start-Up-Werft baut derzeit einen spannenden HighSpeed-Katamaran in Kleinserie, der im Wellengang 45 Knoten Geschwindigkeit fährt – und dabei immer weniger Treibstoff verbraucht!

Bootsschaden: Was meist passiert

Bootsschaden: Was meist passiert

Welche Schäden üblicherweise bei Bootsversicherung gemeldet werden, was sie kosten und wie Sie als Eigner den Schreck und Ärger vermeiden.

aquaboat.ch