Segelboote

Katamaran kaufen

Machen zwei Rümpfe doppelt glücklich?

Katamarane sind Boote und Yachten (Antrieb mit Windkraft und/oder Motor) mit zwei parallel ausgerichteten Rümpfen. Beide Rümpfe sind durch Querverstrebungen und/oder durch ein Tragdeck fest miteinander verbunden. Wegen des niedrigen Wasserwiderstandes der Rümpfe sind Katamarane (Kats) auf raumen Kursen 100 Prozent und mehr schneller als Einrumpfboote.

Weiterlesen

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

Alle 17 Angebote anzeigen
Katamaran

Katamaran

Was ist ein Katamaran?

Segelkatamarane, also Segelboote mit zwei parallel ausgerichteten Rümpfen, die durch Querverstrebungen miteinander verbunden sind, werden bereits seit Jahrtausenden gesegelt. Vor allem polynesische Völker wie die Maori erkundeten und besiedelten mit hochseetauglichen Doppelrumpfbooten pazifische Inselgruppen, die teilweise tausende Seemeilen voneinander entfernt lagen. Auch in indischen und indonesischen Gewässern wurden seit jeher Katamarane oder ähnliche Boote (Auslegerboote) zum Fischfang oder zu kleineren Reisen zwischen Inseln oder entlang der Küsten gesegelt.
In Europa, den USA, Australien und Neuseeland setzte sich das Prinzip des Katamarans als sport- und fahrtentaugliche Bootsvariante erst ca. Mitte des 20.Jahrhunderts durch. Kleine Beach-Katamarane (Boote, die man den Strand hinaufziehen kann) wie etwa Hobie-Kats, deren Geschwindigkeits- und somit Spaß- und Sportpotential bald viele Segler überzeugte, prägten mit ihrem Zwei- bzw. Doppelrumpf-Prinzip seitdem die folgenden Wassersportgenerationen.

Zwei Rümpfe, viele Typen

Heute sind Katamarane in nahezu allen Segelboot-Kategorien anzutreffen. Vom Spaß-Schlauchboot-Katamaran über sogenannte olympische Katamarane (aktuell Nacra 17 mit Foils, hat den Tornado auf Olympischen Dreieckskursen abgelöst), Fahrtenkatamarane in allen Größen, Ausstattungen und Leistungspotentialen bis hin zu Hochsee-Katamaranen, die ausschließlich für Rekord-Fahrten konstruiert wurden.
Zuletzt setzte Bruno Peyron 2006 auf dem 37-m-Kat Orange II mit dem 24h-Weltrekord über 628,5 Semeilen Kat-Akzente. Mittlerweile haben Trimarane (Drei-Rumpf-Boote) die Katamarane als Rekordjäger abgelöst. Auch im America’s Cup sorgten Katamarane bereits mehrfach für Furore.

Strandkats

Der Fahrtenkatamaran

Fahrtenkatamarane gelten als sichere und im Seegang relativ ruhig agierende Segelyachten mit vergleichsweise hohem Geschwindigkeitspotential. Ihr Platzangebot ist meist deutlich größer als in gleich langen Einrumpf-Yachten: Im Brückendeck – das sich meist über nahezu die gesamte Breite des per se breiten Bootes zieht – sind häufig sogar über zwei Etagen hinweg relativ große Flächen bewohnbar (Salon, Pantry). Zudem können bei Fahrtenkatamaranen meist auch die Rümpfe, trotz proportional schmaler Abmessungen, als Wohn- oder Stauraum genutzt werden. Hier finden oft Nasszellen oder Kajüten Platz.

Segeleigenschaften

Katamarane segeln aufgrund ihres meist nur sehr geringen Tiefgangs im Vergleich zum Monorumpf-Boot relativ wenig Höhe. Was die Boote jedoch mit deutlich höheren Geschwindigkeiten wieder (mehr als) wettmachen.

Sport- und Rekordkatamarane werden von ihren Skippern respektive Steuerleuten durch Anheben des Luv-Rumpfes auf höhere Geschwindigkeiten gebracht. Dabei kann der Katamaran allerdings kentern. Ab etwa sieben Metern Bootslänge ist ein Aufrichten des Katamarans ohne Hilfe von außen (Kransysteme auf spezialisierten Bergebooten) kaum mehr möglich.
Fahrtenkatamarane kentern nur sehr selten, da sie meist beide Rümpfe im Wasser behalten.

Katamarane mit Foils

Seit einigen Jahren werden auf einigen Sportkatamaranen neben den Luv-, auch die Lee-Schwimmer über die Wasserfläche «gehoben». Dies wurde durch die rasante technische Entwicklung von Foils möglich. Foils sind eine Art gebogenes Schwert, das ab einer bestimmten Geschwindigkeit das Boot anhebt und beide Rümpfe über die Wasseroberfläche «schweben» lässt.

Grundsätzlich werden Katamarane anders gesteuert als Einrumpfer. Für Umsteiger empfiehlt sich – egal ob Regatta- oder Fahrtensegler – ein entsprechendes Skipper- oder Steuermann/frau-Training.

Alle 17 Angebote anzeigen

Doppeltes Glück – die Eigenschaften eines Katamarans

  • Zwei Rümpfe bedeuten weniger benetzte Rumpffläche bei verhältnismäßig hoher Segeltragezahl = Speed!
  • Kleinere Strandkatamarane zeichnen sich durch sportliche Rasanz aus. Ihre Skipper müssen gut in Form sein!
  • Katamarane in Konstruktionsklassen (wie etwa A-Kat) sind seit jeher segeltechnische Vorreiter.
  • Fahrtenkatamarane bieten relativ viel Platz und sicheres, aufrechtes Segeln, auch bei Seegang (nieder mit der Seekrankheit!)
  • Katamarane bieten gemeinsam mit den Trimaranen die theoretisch und praktisch schnellste Fortbewegungsmöglichkeit auf und über dem Wasser.

Wer sollte einen Katamaran kaufen?

Sportlicher Katamaran/Strandkat

  • Kleine, offene, sogenannte Strand-Katamarane sind Spaßboote… für Sportler!
  • Wer Action liebt und keine Angst vor Kenterung oder gar Überschlag hat.
  • Auch für Speedfreaks eignen sich bestimmte Regatta- und Renn-Katamarane (vom A-Cat bis zum AC-Katamaran)
  • Katamarane werden neuerdings auch mit Foils bestückt. Viele prestigeträchtige Regatten wurden bereits auf diesen Karbon-Rennern gewonnen.

Fahrtenkataraman

  • Alle, die Wert auf viel Platz, Komfort und relativ ruhiges, aufrechtes aber – und das ist besonders wichtig! – schnelles Segeln legen.
  • Wer eine längere Auszeit auf dem Wasser plant und auch Langstrecken wie Transatlantik oder Weltumseglung in Erwägung zieht, sollte unbedingt Fahrtenkatamarane mit Mono-Langfahrtyachten vergleichen!