Segelboote

Laser Performance Jollen

Größter Jollen-Hersteller weltweit

Laser

Eigentlich wollte der Kanadier Bruce Kirby 1969 endlich mal eine Jolle haben, die er problemlos auf dem Autodach transportieren könnte. Kirby zeichnete ein paar Ideen auf, sein Kumpel Ian Bruce baute den ersten Laser. Der hieß zu Beginn noch „Weekender TGIF“ – Thank God it’s Friday!“

Weiterlesen
  • 1 Angebot online
  • Preise von CHF 15'000.- bis CHF 15'000.-
  • Jahrgänge von 2008 bis 2008

Laser kaufen

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

Alle Inserate

Laser

Die Erfolgsstory

Laser Performance produzierte mit der Olympia-Einhandjolle Laser (Standard- und Radial-Rigg) und der Einhand-Fun-Jolle Sunfish die größten Bootsklassen der Welt.

Einfach, hart und herzlich

Der Laser war, ist und bleibt wunderbar einfach. Er benötigt nur wenige Ausrüstungsteile, ist in Nullkommanix aufgebaut, einfach zu transportieren (nicht nur Autodach, Anhänger sind auch erlaubt) und segelt sich ausgesprochen sportlich. Von Beginn an war das damalige „unter-1.000-Dollar-Boot“ ein Verkaufsschlager. Bereits 1974 wurden erste Weltmeisterschaften auf den Bermudas veranstaltet, 1996 wurde die Standard (Original) Version für Männer olympisch, 2008 nahm man die mit etwas kleinerem Segel ausgestattete Laser Radial-Version für Frauen ebenfalls in den Olympischen Zirkus auf.

Neue Lifestyle-Marke

Weder Bruce noch Kirby hatten nach ihrer „Million-Dollar-Idee“ die finanziellen oder fertigungstechnischen Möglichkeiten, das Boot in Massenproduktion herzustellen und zu vermarkten. Sie verkauften daher Fertigungslizenzen an bestehende Bootshersteller, wobei jeder eine exklusive geographische Verkaufsregion hatte. Für Europa zeichneten Performance Sailcraft in England, für die USA Vanguard Sailboats in Portsmouth verantwortlich. Beide Werften schlossen sich 2007 zu dem Unternehmen Laser Performance zusammen. Das Business-Modell änderte sich damit zu einer Lifestyle Marke, bei der nicht nur alle Ur-Laser, sondern auch neuere Modelle wie Laser 2000, 4000, 5000, der Laser Bahia und der Laser SB3, aber u.a. auch Dart Katamarane und der bereits höchst erfolgreiche Sunfish produziert, vermarktet und verkauft werden.

One-Design in Gefahr

Andrerseits sichert(e) Laser Performance als einziger Produzent des Ur-Lasers die streng, einheitliche Konstruktion. Ein Merkmal der Olympischen Klasse, das von nahezu allen Laser-Seglern geschätzt und gepflegt wird. In den Jahren 2018/2019 ging die Internationale Laser Klassenvereinigung ILCA Patent- und Produktionsrechtlich gegen Laser Performance vor und schlug neun weitere Werften weltweit vor, die in der Lage sein sollen, die One-Design-Anforderungen zu erfüllen. Europäische Laser-Segler gründeten im Gegenzug eine eigene Klassenvereinigung, u.a. um Laser Performance den Rücken zu stärken.

Angaben zur Werft Laser Performance

  • Gründungsjahr: 1969
  • Sitz: Europa: Long Buckby, England // Norwalk USA
  • Spezielles: Die angloamerikanische Werft Laser Performance ist weltgrößter Hersteller kleinerer bekannter Segelklassen wie Laser, Sunfish, Club 420, Dart 16, Optimist etc.