Hammer
Blog

Segelrekorde: Schneller, weiter, länger, jünger, älter

Autor: Michael Kunst

Segelrekorde gibt es ohne Ende – boot24.ch hat die wohl wichtigsten (und einige Kuriose) zusammengetragen.

Segelrekorde: Schneller, weiter, länger, jünger, älter
Ultim Trimaranen - sie sind derzeit die schnellsten Segel-Geschosse auf Hoher See

«Rekorde sind vergänglich. Und dazu da, gebrochen zu werden.» Zwei Binsenweisheiten, die in der Welt des Segelns seit einigen Jahrzehnten zu einer manchmal skurrilen Realität mutierten. Die Sucht nach dem «weiter» und schneller» ist – wie in anderen Sportarten auch – im wettkampfspezifischen Sinne durchaus nachvollziehbar. Beim Segeln kommt allerdings hinzu, dass man rein theoretisch immer wieder neue Rekorde auf den unterschiedlichsten Untersätzen, in diversen Revieren und auf (nahezu) unendlich vielen Strecken rasen kann. Ganz zu schweigen von den Rekorden für älteste und jüngste SeglerInnen, die dann wieder auf den diversen Routen in diversen Booten…siehe oben.

Kurz: Rekorde unter Segeln gibt es wie Sand am Meer. Wie seriös so mancher darunter tatsächlich ist, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

So oder ähnlich müssen auch die Macher des World Speed Record Council WSRC gedacht haben, als sie 1972 im Auftrag der IYRU (heute: World Sailing) ihre Institution ins Leben riefen. Deren erklärtes Ziel ist und war es, mit eindeutigen Regeln und Überprüfungsmethoden Ordnung in den Kuddelmuddel rund um die jeweiligen Geschwindigkeitsrekorde auf diversen Streckenlängen und Routen zu bringen. Zwar wurde die Methodik mehrfach geändert und der Sinn so mancher aufgeführter Rekorde darf zumindest angezweifelt werden (wie etwa Rekord um die Welt einhand mit einem Stop von zwei Monaten?), doch kann man davon ausgehen, dass die WSRC-Jury aus (derzeit) Franzosen, Briten, Australiern und US-Amerikanern eine objektive Liste führt, die seriösen Ansprüchen durchweg gerecht wird.

Doch wie angedeutet, die Liste ist lang: Derzeit stehen allein 75 aktuelle Geschwindigkeitsrekorde für die Hochsee auf der Website des WSRC. Wir haben – ganz subjektiv – die u.E. spannendsten Geschwindigkeits- und Streckenrekorde recherchiert.

500 Meter

Für diesen Rekord wird die durchschnittliche Geschwindigkeit über eine Streckenlänge von 500m gemessen. Der aktuelle Weltrekord wurde 2012 von dem Australier Paul Larsen mit seiner Vestas Sail Rocket vor der Küste Namibias aufgestellt (Walvis Bay). 65,45kn lautet das Etmal (121,21km/h, mit Spitzen bis über 68kn). Ein Rekord, der in den letzten Jahren mehrfach vor allem von Windsurfern angegriffen wurde, dabei aber niemals ernsthaft in Gefahr war. Lesen Sie hierzu auch die Geschichte der Speed Weltrekorde unter Segeln: Rasen mit dem Wind

Vestas Sail Rocket in voller Fahrt: 65,45kn lautet das Etmal (121,21km/h) Vestas Sail Rocket in voller Fahrt: 65,45kn lautet das Etmal (121,21km/h)

24h Distanz-Weltrekord einhand

Ein Rekord-Typus, der auf Hoher See aufgestellt wird und meist im Rahmen einer Ozean-Überquerung gelingt. Öffnet sich ein geeignetes Wetterfenster während der Überfahrt, etwa direkt vor einem Tief, ändern die Skipper ihren Kurs für einen Rekordversuch. So konnte Francois Gabart seinen Ultim Trimaran «Macif» (Länge 30m, Segelfläche auf raumen Kursen: 650m2) bei einer einhand (solo) Atlantik-Überquerung auf ein Etmal von 35,45kn über 24h Stunden puschen und segelte dabei eine Strecke von sagenhaften 850,68 Seemeilen. Nochmals: Alleine!

Macif und Francois Gabart halten den 24-Stunden-Speed-Weltrekord und die schnellste Einhand-nonstop-Weltumseglung Macif und Francois Gabart halten den 24-Stunden-Speed-Weltrekord und die schnellste Einhand-nonstop-Weltumseglung © Jean Marie Liot/DPPI/Macif

24h Distanz-Weltrekord im Team

Die längste, jemals gesegelte Strecke innerhalb von 24h schaffte allerdings Pascal Bidegorry mit Crew, die bereits 2009 auf dem 131 Fuss langen Trimaran «Banque Populaire V» 908,2 Seemeilen absolvierten und dabei durchschnittlich 37,84kn schnell waren.

Pascal Bidegorry mit Crew auf dem 131 Fuss Trimaran Banque Populaire V» Pascal Bidegorry mit Crew auf dem 131 Fuss Trimaran Banque Populaire V»

Rekord Weltumseglung non-stop einhand

Bleiben wir noch ein wenig bei den Ultim Trimaranen. Sie sind derzeit die schnellsten Segel-Geschosse auf Hoher See und halten auch die Weltumseglungs-Geschwindigkeitsrekorde – solo wie im Team. Erneut war es der junge, erst 35-jährige Französische Shootingstar Francois Gabart, der es in sagenhaften 42 Tagen auf «Macif» einhand, nonstop um die Welt schaffte. Er segelte dabei einen Durchschnitt von knapp 22kn. Ein Wert, der von den meisten Booten nicht mal als Spitzenwert geschafft wird.

Rekord Weltumseglung non-stop mit Crew

Die «Jules Verne Trophy», Rekord für eine Nonstop-Weltumseglung mit Crew, holten sich bereits 2017 der Franzose Francis Joyon und sein Team – ebenfalls auf einem Ultim Trimaran, der «IDEC».

Der Trimaran IDEC Sport während seiner Rekordfahrt  mit Crew um die Welt Der Trimaran IDEC Sport während seiner Rekordfahrt mit Crew um die Welt © Idec Sport

Rekord Weltumseglung non-stop einhand (Einrumpfboot)

Die schnellste Einhand-Nonstop-Weltumseglung auf einem Einrumpfboot schaffte der Bretone Armel Le Cleac’h mit seinem Sieg bei der Vendée Globe 2017. Le Cleac’h brauchte 74 Tage und war durchschnittlich 12,1kn schnell.

Die IMOCA Banque populaire, mit Skipper Armel le Cleac'h Sieger bei der letzten Vendée Globe und Rekordhalterin bei den Monorumpf-Einhand-Nonstop-Weltumseglungen Die IMOCA Banque populaire, mit Skipper Armel le Cleac'h Sieger bei der letzten Vendée Globe und Rekordhalterin bei den Monorumpf-Einhand-Nonstop-Weltumseglungen © Banque Populaire

Trans Atlantik West nach Ost (Ambrose Light Tower vor der US-Ostküste nach Lizard Point vor England)

Den Rekord halten abermals Pascal Bidegorry und sein Team mit 3 Tagen und 15 Stunden auf Banque Populaire V – ein Quantensprung, wenn man bedenkt, dass Charlie Barr auf dem Schoner «Atlantic» noch 12 Tage für seine damalige Rekordzeit benötigte – vor 114 Jahren!

Erst 1980 konnte dieser Rekord gebrochen werden: Der französische Nationalheld Eric Tabarly schaffte mit seiner Crew die Strecke zwei Tage schneller auf dem damals revolutionären Rekord- Trimaran «Paul Ricard» – der erste seegängige Trimaran auf Tragflügeln.

Den Trans Atlantik West nach Ost

Den Rekord auf einem Einrumpfer brach kürzlich der Schweizer Alan Roura auf seiner IMOCA (60 Fuss Hochseefoiler) «La Fabrique». Roura war 2017 mit 23 Jahren der jüngste Vendée Globe Finisher aller Zeiten und gilt als eines der aussichtsreichsten Talente für die Zukunft des Hochseeregattasports. Dass er den bestehenden Rekord um 12 Stunden auf 7:16:35 Tage herunterschrauben konnte, ist u.a. auf den erstmaligen Einsatz von Foils an IMOCA für diese Rekordstrecke zurückzuführen.

Der Schweizer Alan Roura auf seiner IMOCA La Fabrique Der Schweizer Alan Roura auf seiner IMOCA La Fabrique © La Fabrique

«Andere» Segelrekorde

Ausserhalb der Normen und ethischen Grundsätze des WSRC – man möchte vermeiden, dass durch Rekorde wie «jüngster oder ältester Weltumsegler» Menschen animiert werden, Törns zu unternehmen, denen sie nicht gewachsen sind – gibt es entsprechend Kurioseres zu berichten.

Auch hiervon eine kleine, subjektiv getroffene Auswahl (nach bestem Wissen):

Die älteste Einhand-Nonstop-Weltumseglerin

Die älteste Seglerin, die den Globus nonstop und einhand umrundete, ist die Britin Jeanne Socrates. Im Alter von 70 Jahren finishte sie ihren Nonstop-Törn von und nach dem kanadischen Vancouver. Im Oktober 2018 startete sie erneut und ist derzeit auf dem besten Weg, das Rekordalter auf 77 Jahre hochzuschrauben (siehe auch: Ohne Altersbeschwerden).

Selfie von Jeanne Socrates während ihrer aktuellen Nonstop-Weltumseglung Selfie von Jeanne Socrates während ihrer aktuellen Nonstop-Weltumseglung © Jeanne Socrates

Der älteste Einhand-Nonstop-Weltumsegler

Der älteste Einhand-Nonstop-Weltumsegler ist der Franzose Jean Luc van den Heede, der mit 73 Jahren sogar beim Golden Globe Jubiläumsrennen siegte. Van den Heede segelte den Regularien des Golden Globe Race entsprechend im Retro-Modus (Navigation ohne elektronische Hilfe) auf einem Langkieler, der Rustler 36.

Die jüngste Weltumseglerin (mit Zwischenstopps)

Die jüngste Weltumseglerin (mit Zwischenstopps) heisst Laura Dekker. Sie segelte als 14-Jährige los und beendete ihren Rundum-Törn als 16-Jährige. Laura war 7 Monate jünger als die bis dato Amtierende Jüngsten-Meisterin, die Australierin Jessica Watson. Die Reise der jungen Laura Dekker polarisierte. Niederländische Behörden verweigerten ihr zeitweise das Recht, die Reise anzutreten. Viele Menschen in Europa fanden die Unterstützung durch ihren Vater unverantwortlich. Doch Laura Dekker meisterte die Weltumseglung bravourös.

Transatlantik-Überfahrt auf dem kleinsten Boot

Die Transatlantik-Überfahrt auf dem kleinsten Boot gelang dem Schweden Hugo Vihlen auf einer 5 Fuss 4 Inch (1,7m) kurzen Nussschale (siehe auch: Es kommt auf die Kürze an!).

Hugo Vilhen auf seiner Nussschale «Aprilscherz» Hugo Vilhen auf seiner Nussschale «Aprilscherz» © Hugo Vilhen

Zwei Mal nonstop um die Welt einhand

Der Australier Jon Sanders (heute 80) wird im Guiness Book of World Records als der erste Einhandsegler aufgeführt, der die Welt nonstop zwei Mal umrundete, der Erste, der die fünf südlichsten Kaps zwei Mal während einer Reise «nahm», der die längste, jemals am Stück und ohne Stop auf einer Yacht gesegelte Distanz schaffte: 71.000 Seemeilen nonstop, 658 Tage alleine und ununterbrochen auf See (1986-1987).

Jon Sanders während seiner zweifachen Weltumrundung nonstop bei der Übernahme von Fanpost vor Australien Jon Sanders während seiner zweifachen Weltumrundung nonstop bei der Übernahme von Fanpost vor Australien © Wikipedia/Brian Jenkins

Der jüngste Segler

Der jüngste Segler, der bisher in einem Segelboot den Ärmelkanal überquerte, heisst Tom Goron. Der Franzose segelte 2018 in einem Optimist in 14:20 Std. 60 Seemeilen. Er wurde von seinem Vater auf einem grösseren Segelboot begleitet.

Die längste Nonstop-Tour auf einer Laser-Jolle

Die längste Nonstop-Tour auf einer Laser-Jolle schaffte der Amerikaner Robert Suhay (525,05km) im Jahre 2014.

Die längste Tour auf einem Dinghy

Die längste Tour auf einem Dinghy wurde lt. Guiness book of World Records von dem Norweger Magne Klann absolviert. Er segelte 2'144km entlang der norwegischen Küste – allerdings mit Stopps zum Übernachten auf Sandbänken und an den Stränden menschenleerer Buchten.

Thema

Segeln

Autor

Michael Kunst

Geschrieben von

Michael miku Kunst (60) ist seit mehr als 35 Jahren als Sportreporter unterwegs. Waren es in jungen und knackigen Jahren eher Ausdauersportarten, die ihn in die hintersten Ecken unseres Planeten lockten, sind es heute mehr oder weniger verrückte Segelboote auf den Ozeanen und Binnenmeeren, die ihn faszinieren.
In mikus Flotte befinden sich u.a. ein 25 Jahre junger Laser Standard und ein etwas ausgeleierter Mini 6.50 Prototyp (No. 247), mit dem er vor Lorient auf dem Atlantik unterwegs ist.

Welches Segelboot für Küstengewässer?

Welches Segelboot für Küstengewässer?

Früher oder später möchte jeder Segler mal die Enge und Sicherheit des Binnengewässers verlassen, die Weite und den langen Atem des Meeres spüren, längere Strecken segeln, sich an der Küste ausprobieren.

Festrumpfschlauchboot (RIB) - Das Beste zweier Welten

Festrumpfschlauchboot (RIB) - Das Beste zweier Welten

Das Rigid Inflatable Boat, kurz RIB genannt, ist ein Zwitter aus Festkörper- und Schlauchboot. Der starre V-förmige Bootsboden bringt neben Festigkeit ausgezeichnete Eigenschaften wie Rauhwassertauglichkeit und Spurtreue. Der umlaufende Schlauch macht es kippsicher, punktet mit ringsum bequemen Sitzgelegenheiten und der Sicherheit eines Schlauchbootes in den Auftriebskörpern.

Cantiere Sangermani

Cantiere Sangermani

Die Yachten der ligurischen Sangermani-Werft kennen nur Insider. Das liegt an ihrer unscheinbaren Noblesse und daran, dass sie selten sind. Man erkennt sie an den charakteristischen drei Punkten am Ende der gelben oder mit Blattgold in die Bordwand gravierten Ziergöhl. Die Punkte stehen für das S des internationalen Morsealphabets, für «S», wie Sangermani.

Allianz Suisse
Kooperationspartner
YACHTboote
Kundenfeedbacks
Feedbacks“Abgeholt und Barzahlung, Wunschpreis nicht erhalten, Rasche Abwicklung. Danke”
Zahlungsarten
Visa MasterCard American Express Postcard PayPal Rechnung

Visa, MasterCard, American Express, Postcard, PayPal oder Rechnung

Sicherheitssystem
No Spam

Unser Sicherheitssystem schützt Sie sicher vor Werbe-E-Mails und Onlinebetrügern.

© 2002 – 2019 boot24.ch