Anmelden

Ratgeber für den Bootsverkauf3 min Lesezeit

Verkaufspreis: Die Stunde der Wahrheit (Teil 2)

Das Beispiel einer gebrauchten Serienyacht weist den Weg zum realistischen Wert

Verkaufspreis: Die Stunde der Wahrheit (Teil 2)
Die Bootsbewertungsprofis Uwe Gräfer und Hans Kablitz © Rate my Boat

Im vorigen Beitrag wurde beschrieben, warum ein Boot drei verschiedene Werte haben kann. Hier wird anhand eines konkreten Beispiels gezeigt, wie Profis zur realistischen Bewertung eines mittlerweile 19 Jahre alten Bootes kommen.

Von Erdmann Braschos, veröffentlicht am 01.11.2018, aktualisiert am 06.06.2024

Das erwartet Sie in diesem Artikel
  • wie der Online-Bootsbewerter „Rate my Boat“ zu einem nachvollziehbaren Bootswert kommt
  • was ist der Wiederbeschaffungswert, der Marktwert, der Händlereinkaufswert und der Händlerverkaufswert?
  • nachvollziehbare Berechnung des Bootswertes
  • welche Rolle Zubehör dabei spielt
  • weitere Gesichtspunkte wie Zustand, Eigner-Wechsel, Revier, Nutzung, Schäden, absehbare Arbeiten, wertsteigernde Maßnahmen und Marktlage

Artikel vorlesen lassen

Eine Verkaufsanzeige auf Boot24 ist in wenigen Minuten erstellt, selbst für unerfahrene Computeranwender!
Boot verkaufen

Im vorigen Beitrag wurde beschrieben, welche unterschiedliche Bedeutung und damit Werte ein Boot für den Eigner/Interessenten haben kann. Das Beispiel einer X-Yacht 37 gibt Einblick in die Systematik, die hinter einer professionellen und marktgerechten Einschätzung des Bootswerts steckt. Sie hilft gerade bei schwammigen Gesichtspunkten.

Der reale, sprich, marktgängige Wert des Bootes ist für den Verkäufer, den Käufer und die Versicherung wichtig. Der ermittelte Marktwert wird anhand von jahrelang gesammelten Daten über tatsächlich erzielte Verkaufspreise von «Rate my Boat» auf Plausibilität überprüft.

Der Haken dabei ist leider, dass die Bewertung des Zustands anhand von Noten vom Eigner und Verkäufer selbst erfolgt. Er wird das Boot besser darstellen, als es tatsächlich ist. Die versierten Yachtgutachter von "Rate my boat" vergleichen daher die Aussagen mit den Fotos und korrigieren die eignerseitige Bewertung. Bei der optimistischen Selbsteinschätzung liegt die Bewertung daneben und hilft den Beteiligten nicht. Hans Kablitz von «Rate my Boat» meint allerdings, dass die Unschärfe der Online-Bewertung angesichts der niedrigen Kosten in Kauf genommen werden kann.

Bei der Bewertung des Bootes hilft es, folgende Werte zu unterscheiden:

  • Wiederbeschaffungswert: Das ist der Betrag, der zum Kauf einer gleichartigen und -wertigen Yacht bei einem Händler ausgegeben wird. Er enthält u. a. die Händlermarge. Der Wiederbeschaffungswert ist nach den Versicherungsbedingungen meist Basis der festen Taxe. Bei der X-Yachts 37 würde dieser bei rund 145.000 € liegen.

  • Marktwert: Der tatsächlich beim Verkauf/Kauf von privat an privat erzielbare Preis (enthält keine MwSt.). Auch beim Maklergeschäft (Vermittlung) ist der Marktwert maßgeblich. Der Marktwert wird oft Zeitwert genannt. Gemäß Rechtsprechung ist der Zeitwert jedoch seit Jahren kein gültiger Rechtsbegriff.

  • Händlereinkaufswert: Das ist der Wert, den ein Händler bei Inzahlungnahme zahlt. Er liegt unter dem Marktwert.

  • Händlerverkaufswert: dieser entspricht dem Wiederbeschaffungswert.

Der Vergleich zeigt, dass Verkäufer und Käufer beim Eigner-Wechsel von privat an privat mit dem Marktwert am günstigsten fahren. Voraussetzung dazu ist, dass der Bootswert richtig angesetzt, wahrheitsgemäß über den Zustand des Bootes informiert wurde und alles reibungslos über die Bühne geht.

Segelyacht X-Yachts 37 Baujahr 2005, 1. Hand

  • Neupreis: 205.275 € brutto
  • Zubehörpaket: 30.000 € (hier wird ein größen- und Werft-abhängiger Wert für Zubehör, das im Regelfall immer geordert wird, nämlich Basiselektronik, Antifouling malen, Zuwasserlassen, Auftakeln angesetzt)
  • Anschaffungswert: 235.275 €
  • Degressionswert nach 19 Jahren 50 %: 123.900 € (die Degressionskurven differenzieren nach Größe, Bootsart und Werft)
  • Summe Sonderzubehör: 5.900 € (hier wurden Eigner-Angaben zum Sonderzubehör gemäß der detaillierten Eingabemaske auf der Homepage berücksichtigt). Das Sonderzubehör unterliegt eigenen Abwertungskurven. Navigationselektronik beispielsweise ist kurzlebig und nach 10 Jahren quasi wertlos. Heizung z. B. 20 Jahre, Segel und Persenninge 10 Jahre.
  • Aufgrund der günstigen Marktlage für dieses Boot kann ein Zuschlag von 5% angesetzt werden.
  • Zwischensumme: 130.000 € gerundet

Zustand

  • Zustand: +/- 0 % (basiert auf den Nutzerangaben zum Zustand, kann +25 bis -25 % ausmachen, die Plausibilität wird anhand von Fotos geprüft)
  • Besitzerwechsel: 0 % (hier Ersthandboot, ansonsten wird je Besitzerwechsel 1 % zum Abzug gebracht)
  • Einsatzgebiet: 0 % (hier Ostseeboot, bei Nordsee werden z. B. 10 %, bei Mittelmeer/Karibik 15 % abgezogen)
  • Einsatzdauer: 0 % (hier durchschnittliche Motorstunden laut Nutzer, ansonsten Abzüge bis 5 % bei überdurchschnittlicher Nutzung)
  • Einsatzart: 0 % (hier Privatnutzung. Bei Charter/Schulung Abzug von 15 %)
  • Schäden: 0 % (hier keine Schäden angegeben, ansonsten Abzug gemäß Nutzerangabe)
  • Erforderliche Instandsetzung: 0 % (hier keine Angaben, ansonsten Abzüge wie Schäden)
  • Wert-erhöhende Maßnahmen: 0 % (Zuschläge für stärkere Motoren, neue Decksbeläge und Osmoseprävention)
  • Marktlage: +/-10 % möglich. Differiert nach Größe und Regionalität (Beispiel Mittelmeer, Kroatien oder Griechenland mit starkem Angebotsüberhang an gebrauchten Yachten zwischen 12 und 15 m)

Wert

  • Ergebnis Marktwert: 130.000 €

Update: Uwe Gräfer und Hans Kablitz haben ihre Zusammenarbeit mit Rate my Boat 2022 aufgelöst. Rate my Boat wird von Uwe Gräfers "HSG Hanse Sportboot-Gutachter GmbH" mit vier Gutachter-Standorten in Norddeutschland weitergeführt. Hans Kablitz ist wie gehabt in Hamburg mit seinem "Hanse Ingenieurbüro" tätig.

Weiterführende Links

VG