Yachtwerft Portier AG
Blog

Unterhaltskosten Segelboot / Motorboot

Sie haben lange gesucht und endlich Ihr Traumboot gefunden. Jetzt stellt sich die Frage, ob Sie sich Ihren Traum auch leisten können – und wollen. Denn der Kaufpreis ist nur eine Variable in der Rechnung, die Sie nie ohne Unterhaltkosten machen dürfen. Wir verraten Ihnen, wie viel Sie Ihr Traumboot unter dem Strich kosten wird.

Unterhaltskosten Segelboot / Motorboot
Krankosten für das Ein- und Auswassern dürfen nicht vergessen werden

Ein Boot kaufen ist für viele Menschen eine emotionale Entscheidung. Die meisten fühlen sich auf dem Wasser pudelwohl und wollen sich entspannen. Die wenigsten kaufen ein Boot, um – wie mit ihrem Auto – möglichst schnell von A nach B zu fahren. Anders als beim Autokauf entscheiden deshalb viele Bootsbesitzer in spe emotional statt rational und vergessen beispielsweise auszurechnen, wie viel sie ihr Boot Monat für Monat und Jahr für Jahr kosten wird. Ein Fehler, den der eine oder die andere später bereut.

Die Zehn-Prozent-Faustregel

Der Kaufpreis ist nur eine Variable. Dazu kommen die Kosten für den Unterhalt. Sie können die jährlichen Unterhaltskosten einfach schätzen: Eine Faustregel beziffert die Ausgaben für Pflege, Liegeplatz, Reparaturen sowie Versicherungen auf zehn Prozent des Kaufpreises. Genauer gesagt vom Neupreis. Wenn Sie ein gebrauchtes Motorboot oder Segelboot kaufen, müssen Sie also mit zehn Prozent des Neupreises rechnen. Ein Boot, das neu 60’000 Euro kostet, kostet 6000 Euro im Jahr oder 500 Euro im Monat.

Keine Faustregel ohne Ausnahme

Wie hoch die Unterhaltskosten tatsächlich sind, hängt von vielen Faktoren ab. Ein Liegeplatz in Monaco kostet mehr als anderswo, ein Winterplatz in einer Halle ist teurer als eine Ecke in der Garage. Und die Bootsversicherungsprämien variieren stark. Vor zwei Jahren hat ein Schweizer Konsumentenmagazin Prämien verglichen. Haftpflicht und Vollkasko inklusive Teilkasko kosteten für ein Motorboot im Wert von rund 60'000 Euro bei der teuersten Gesellschaft mehr als doppelt so viel wie bei der günstigsten.

Budgetieren Sie lieber vorsichtig

Wenn Sie sich überlegen, ein Boot zu kaufen, stellen Sie unbedingt vor Vertragsunterzeichnung ein Budget auf. So schützen Sie sich vor bösen Überraschungen. In die Kostenübersicht gehören diese Punkte:

  • Liegeplatz im Sommer
  • Liegeplatz im Winter
  • Kran (ein Mal rein, ein Mal raus)
  • Transport vom Winter- zum Sommerliegeplatz und zurück
  • Reparatur- und Wartungsarbeiten
  • Versicherungsprämien

Bestevær 2

Bestevær 2

Es ist interessant, was Yachtkonstrukteure für sich selbst entwerfen und segeln. Ihre Boote verraten, wie sie ticken: Zum Beispiel die weit gereiste 16m Blauwasseryacht «Bestevær 2» von Gerard Dykstra.

Torqeedo Travel: Die Alternative aussenbords

Torqeedo Travel: Die Alternative aussenbords

Der Torqeedo Travel 1003 im Praxistest – schnurrt wie ein Kätzchen, kann aber auch «zicken». Es gibt nur wenige Unternehmen in der Wassersportbranche, die in den letzten Jahren so viel Furore gemacht haben, wie der deutsche Bootsmotorenhersteller Torqeedo.

Duoprop: Gequirlt fährt besser

Duoprop: Gequirlt fährt besser

Als Volvo Penta Anfang der Achtzigerjahre den sogenannten Duoprop vorstellte, war das ein Meilenstein beim Antrieb von Motorbooten. Der jedem Steuermann leidliche bekannte Radeffekt, das seitliche Vertreiben des Bootes durch den Propeller, war damit im Griff.

Uninautic
Kooperationspartner
YACHTboote
Kundenfeedbacks
Feedbacks“Mein Boot war innert 48 Std. verkauft. Das Nachfolgeboot habe ich ebenfalls durch Boot24 gefunden. Sehr gute Plattform !”
Zahlungsarten
Visa MasterCard American Express Postcard PayPal Rechnung

Visa, MasterCard, American Express, Postcard, PayPal oder Rechnung

Sicherheitssystem
No Spam

Unser Sicherheitssystem schützt Sie sicher vor Werbe-E-Mails und Onlinebetrügern.

© 2002 – 2019 boot24.ch